Der große Unterschied

Ganz entspannt aufrecht gehen

aufrechte Frau am MeerWir Menschen sind mehr als die Summe unserer Atome. Wir sind eine Einheit aus Körper, Seele, Geist und allen Eigenschaften, die unsere Persönlichkeit ausmachen. Alles, was uns ausmacht, kommt in unserem Körper zum Ausdruck. Deshalb benötigen wir gerade mal drei Sekunden um zu wissen, ob wir einen Menschen mögen oder nicht.

Unser Körper ist die Projektions-Fläche all dessen, was wir erleben. Darum ist uns ein entspannter, aufrechter Gang so erstrebenswert. In einem von Kummer gebeugtem Menschen können sich weder die Seele noch die körperlichen Organe frei entfalten. Und was immer wieder zusammengestaucht wird, kann früher oder später nur noch eines: krank werden.

Alle Energie für Gesundheit und freie Entfaltung

Ihre Einheit von Körper, Geist und Seele, von Materiellem und Nicht-Materiellem spüren Sie beim energetischen Heilen durch HandAuflegen, wie ich es praktiziere. Die Krankheit selbst ist das Symptom, das einen glasklaren Hinweis auf die Ursache dessen gibt, was Sie aus Ihren gewohnten Bahnen stößt: Sie tragen einen inneren Konflikt mit sich herum, der Sie in Ihrer freien Entfaltung blockiert. Die Krankheit sorgt also dafür, dass Sie sich dieses inneren Konflikts bewusst werden.

Die Energie des HandAuflegens bewirkt ein Lösen der Blockade auf körperlicher Ebene, das sich von dort aus auf die anderen Ebenen Ihres Seins überträgt. Die bewusste Konflikt-Bewältigung unterstützen wir über das Gespräch. Auf diese Weise geht alle Energie in das, was Sie sich am meisten wünschen: Das Wieder-Erlangen Ihrer Gesundheit. Und je nachhaltiger Sie gesunden, umso freier können Sie sich in Ihrer Individualität entfalten, umso aufrechter und entspannter bewegen Sie sich durchs Leben.

Krankheit im Dienste der Selbst-Erkenntnis

Wenn Sie Ihre Krankheit auf diese Weise nutzen, lernen Sie sich selbst kennen, wie Sie wirklich sind, und nicht wie Sie meinen, dass Sie sein sollten. Sie erkennen Ihre Erkrankung als echte Chance, sich selbst in Ihrer Individualität zu erfahren und zu stärken. Sie lernen, sich selbst zu schätzen und zu lieben, Sie geben Ihrem Leben eine neue, für Sie stimmigere Richtung.

Auf diese Weise dienen Krankheit und Genesung dem höchsten Ziel gelebter Spiritualität: "Erkenne Dich selbst!" Und diese Selbst-Erkenntnis hat schon oft zum Entdecken ungeahnter neuer Ufer und Horizonte geführt.

Die Reduktion auf das rein Materielle

Ein charaktervoller Koffer vor WolkenkratzernDem gegenüber steht die westliche Schulmedizin, die die Ursache jeder Erkrankung im rein körperlichen Teil unseres Seins postuliert. Sie fokussiert alle Energie auf die rein materiellen / körperlichen Symptome und blendet die anderen Ebenen des Seins einfach aus. Daher kommt es, dass im Krankenhaus zum Beispiel nach der Niere auf Zimmer 13 geschaut wird, anstatt nach dem Menschen mit den Beschwerden am Partnerschafts-Organ.

Im Geiste dieser Reduktion auf das rein Materielle spielen Individualität oder freie Entfaltung des Einzelnen keine Rolle. Es wird nach dem einen, für die industrielle Fertigung sinnvollen Medikament geforscht, mit dem dann alle gleichen Symptome gleich behandelt werden sollen. Selbst so große Unterschiede wie Mann, Frau, dick, dünn, alt oder jung werden ignoriert. Gegen das gleiche körperliche Symptom soll stets das gleiche Medikament in der gleichen Dosierung verordnet werden, um Krankheiten so schnell und vor allem: so unreflektiert wie möglich aus dem Blickfeld zu drängen. Denn Krankheiten sind in dieser Art zu denken nur eines: Störfaktoren, die es zu eliminieren gilt, am liebsten schnell schnell per chemischer Keule.

Der Geist der Gleichmacherei

Wohin dieser Geist der Reduktion auf das rein Materielle und der daraus folgenden Gleichmacherei führt, erleben wir tagtäglich. Und das nicht nur in Apotheken genauso wie in den Fußgängerzonen, in denen sie stehen, und die fast weltweit mitlerweile überall gleich aussehen mit den überall gleichen Leuchtreklamen und Schaufenster-Inhalten. Wo alle Energie immer nur ins rein Materielle geht, verkommt die Entfaltung seelischer und rein ethischer Werte zum bloßen Feigenblatt. Und das ist auf Dauer ziemlich ungesund, für alle Beteiligten:

Wir haben das teuerste Gesundheits-System der Welt. Doch was steigt, ist nicht der Grad der Gesundheit, ist nicht die Zahl der seelisch Zufriedenen, ist nicht die Lebensqualität. Was rasant steigt, sind: die Kosten, die Zahl der Medikamenten-Abhängigen, der chronisch Kranken und an Depressionen Leidenden. Durch den ständig steigenden Einsatz und Missbrauch von Antibiotika bei Mensch und Tier steigt die Zahl der Resistenzen. Es entstehen immer aggressivere, sogenannte Krankenhaus-Erreger, die todbringender sind als all die Krankheiten, wegen derer Menschen ins Krankenhaus kommen. Welche Auswüchse das inzwischen hat, zeigt sehr beeindruckend der Dokumentarfilm Der unsichtbare Feind - Tödliche Supererreger aus Pharmafabriken, der noch bis zum 08.05.2018 in der Mediathek der ARD angeschaut werden kann.

Wo körperliche Symptome immer wieder nur mittels chemischer Keule unterdrückt werden, bleibt den ursächlichen inneren Konflikten keine andere Wahl, als mit immer neuen, schwereren Krankheiten mit immer mehr Nachdruck auf sich aufmerksam zu machen.

Der Geist der freien Entscheidung

Natürliche Frau am Apfelstand eines Wochenmarktes Trotzdem bestehe auch ich zum Beispiel beim Zahnarzt darauf, lieber eine Betäubungs-Spritze zu viel zu bekommen, als nur ein bisschen zu wenig. Es gibt eben immer wieder Situationen, in denen eine Kombination beider Heilmethoden Sinn macht. Bevor ich vor Schmerzen umkomme, freue ich mich lieber über die Entdeckung der Betäubung. Wohl-wissend, dass das nicht die Heilung ist, sondern nur ein Mittel, das mir über das Schlimmste hinweg hilft und mir Luft verschafft für die eigentliche Heilung im Anschluss, die über die rein körperliche Heilung weit hinaus geht.

Jeder Mensch muss für sich selbst in aller Individualität frei entscheiden, welche Hilfe er aus welcher Motivation heraus wann in Anspruch nimmt. Entscheidend ist, ob die Heilung am Ende tatsächlich eine nachhaltige Heilung ist oder nur ein kurzfristiges Wegdrücken von Symptomen. Stärkt die Heilung Sie in Ihrer Individualität und in Ihrem entspannten, aufrechten Gang, oder lassen Sie sich auf das rein Materielle reduzieren?

Entscheidend ist, dass die Heilung wirklich nachhaltig ist. Entscheidend ist der Geist, in dem Sie Ihre Heilung leben. Und diese Entscheidung liegt ganz in Ihrer Hand: ob Sie Ihren Körper als Feind betrachten, der Sie aus purer Willkür mit Krankheiten plagt, oder ob Sie Ihren Körper als Freund verstehen, der Ihnen hilft, sich selbst zu erkennen und dadurch zufriedener zu leben, mit innerlich wie äußerlich ganz entspanntem, aufrechtem Gang.